Intelligente OP Techniken

Pit Picking, Sinusektomie, Laser OP (SiLaC)

Neu und doch bewährt: Methoden, die der Steißbeinfistel OP den Schrecken nehmen

Die Steißbeinfistel loswerden

und dabei Krankenhaus, Vollnarkose und lange Ausfallszeit vermeiden

Eine Steißbeinfistel (Sinus pilonidalis) ist harmlos. Viele Probleme entstehen erst durch eine zu umfangreiche Operation und Vernachlässigung der Nachbehandlung.

Wir kennen alle gängigen Operationen beim Sinus pilonidalis und stehen Ihnen mit professionellem Rat zur Seite. Unsere bevorzugten Methoden bauen auf der Bascom I (Pit Picking) und Bascom II (Cleft Lift) Technik auf. Diese schonenden Methoden liefern hervorragende funktionelle und kosmetische Behandlungsergebnisse.

Ihre Vorteile durch dieses Behandlungskonzept sind:

  • Untersuchung, Beratung und Operation – alles an einem Tag
  • Behandlung in örtlicher Betäubung, keine Vollnarkose
  • Behandlung in der Praxis, kein Krankenhaus-Aufenthalt
  • Wesentlich kleinere Wunden
  • Schnellere Arbeits- und Sportfähigkeit
  • Erhalt der normalen Körperkontur, unauffälligere Narben
Behandlung Pilonidalsinus Deutsch 2020
Jetzt PDF kostenlos herunterladen: Steißbeinfistel OP - Alles was Sie über die Behandlung bei Dr. Hofer wissen müssen

Obwohl ein Sinus pilonidalis in der Regel nicht gefährlich ist, können die damit verbundenen Symptome das Leben enorm einschränken. Große Rotationslappenverfahren sind ... bei leichteren Erkrankungen ein Overkill und ... führen zu einer komplexen Wunde, die die Situation meist schlimmer macht als die ursprüngliche Erkrankung.

Johnson, Eric K. "Expert Commentary on Pilonidal Disease: Management and Definitive Treatment." Diseases of the Colon & Rectum 61.7 (2018): 777-779. Cleveland Clinic, Cleveland, Ohio, U.S.A.

Die "einfache" Methode: Pit Picking – A Simple Treatment

Peter Lord M.D., England 1965

Warum beginnt dieses Kapitel mit einer Veröffentlichung des Chirurgen Peter Lord 1965 im British Journal of Surgery? Er stellte eine Methode vor, die so einfach und wirksam ist, daß man es kaum glauben möchte.

Als erster erkannte er die entscheidende Bedeutung der eingewachsenen Haare. Mit der “Pit Picking” genannten, minimal-invasiven Entfernung der betroffenen Haarwurzeln entwickelte er eine Alternative zur üblichen Radikaloperation uns begründete damit eine neue Ära in der Behandlung der Steißbeinfistel. Für die Reinigung des Fistelkanals empfahl er eine Rundbürste. 

Darüber hinaus betonte Lord die Wichtigkeit der Haarentfernung für die Nachbehandlung. Er empfahl die Elektro-Epilation oder Rasur, Laser zur Haarentfernung gab es damals noch nicht.

Ausschnitt aus der Original Publikation des Pit Picking von Peter Lord
Erstveröffentlichung des Pit Picking von Peter Lord
Abbildung des Pit Picking nach einer Zeichnung von John Bascom
Pit Picking - reiskorngroßes Ausschneiden der Haarwurzeln

Pit Picking = Follicle removal

John Bascom M.D., USA 1983

Zunächst fand die bahnbrechende “Lord-Millar-Prozedur” erstaunlicherweise nur wenig Beachtung. Erst John Bascom (Oregon, U.S.A.) sorgte für die weltweite Verbreitung der fortschrittlichen Technik, die er “follicle removal” nannte. Mit großem Engagement unterstützte er weltweit Chirurgen beim Erlernen dieser Technik.

Mit der Erfahrung aus über 4500 Operationen habe ich die Technik ständig weiterentwickelt. Expertise und technologischer Fortschritt (Lupenbrille, 4MHz-Radiofrequenz-Chirurgie, Laser-Chirurgie und die besten Instrumente aus verschiedenen Fachrichtungen wie ästhetischer Chirurgie, HNO und Kieferchirurgie) erlauben es, fast jede Steißbeinfistel minimal-invasiv zu behandeln. Davon profitieren Sie auch beim Rezidiv (Rückfall) nach herkömmlicher Operation.

Pit Picking "klassisch": LORD - BASCOM - OP

Unsere Bewertung:
3.5/5

Nach der Beschreibung von Lord und Bascom werden bei diesem Eingriff die Pits ausgeschnitten als Hautzylinder von der Größe eines Reiskorns. Wir verwenden dafür dermatologische Biopsiestanzen von 2 – 4 mm. Die eingeschlossenen Haare werden mit einem feinen Klemmchen herausgezogen, der Fistelgang gesäubert unter Belassen der Fistelkapsel. Manche Operateure setzen zusätzlich seitlich einen 1 – 2 cm langen Längsschnitt für den Sekretabfluß, die Entlastungsinzision. Die Entfernung des Fremdkörpers beseitigt den Grund der chronischen Entzündung und die Fistel kann heilen. Hautfäden sind nicht erforderlich und würden unter Umständen die Heilung sogar stören.

Fazit Pit Picking "klassisch"

Damit kann man nichts falsch machen. Schonende und wirkungsvolle Methode.
  • bei geringer Vernarbung der Steißbeinfistel
  • bei nicht voroperierten Steißbeinfisteln
  • gute Alternative bei jungen Patienten < 14 Jahre

Pro

  • kleinstmöglicher Eingriff
  • ambulant durchführbar
  • kurze Behandlungsdauer 10 – 30 min
  • kurze Heilungsdauer 2 – 3 Wochen
  • Heilungsrate bis 70% 
  • wiederholt durchführbar, Alternativen bleiben möglich

Contra

  • bei stark vernarbten Fisteln weniger erfolgversprechend
  • Säuberung des Fistelgangs manchmal unvollständig
  • Rezidivrate bis 30 %
  • verhärteter Fistelgang oft spürbar trotz Abheilung der Öffnungen
Wissenschaftliche Untersuchungen zum Pit Picking

FAQ Pit Picking und Variationen

Gute Zeiten - schlechte Zeiten: Bei der Steißbeinfistel sind die Symptome oft nicht ständig vorhanden. Aber - die Fistel heilt nie von selbst. Beschwerdefreie Phasen kommen vor. Wird die Fistel nur zufällig entdeckt, ohne dass der Patient Symptome hat (blande Verlaufsform), kann man abwarten. Pit Picking als kleinstmöglicher Eingriff ist auch bei der blanden Form gerechtfertigt. 

Dieser Eingriff wird derzeit ausschließlich von spezialisierten Fachärzten angeboten, überwiegend aus dem Fachgebiet der Allgemein- und Viszeralchirurgie, aber auch der Dermatologie. Bei der Auswahl des Arztes sollte auch die Frage erlaubt sein, wie oft der Kollege solche minimal-invasiven Eingriffe durchführt.

Die klassische Pit Picking Operation kann immer in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) erfolgen. Eine Vollnarkose würde man nur ausnahmsweise bei sehr jungen oder besonders besorgten Patienten bevorzugen.

Ja, für diese Operation benötigt man keinen Krankenhausaufenthalt.

Ja, bei unserer Technik des Pit Picking wird die Fistel über die kleinen Öffnungen chirurgisch entfernt. Diese "Excision" einer Steißbeinfistel gehört in Deutschland zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Ja, wenn der Operateur Erfahrung mit der örtlichen Betäubung hat und sich etwas Zeit nimmt, treten keine Schmerzen während der Operation auf. Wir verwenden die sogenannte Tumeszenz-Anästhesie, mit der auch große Operationsgebiete zuverlässig betäubt werden können.

Das "Picken der Pits" (sparsame Ausschneiden der vergrößerten Haarwurzeln) und Säubern des Fistelgangs dauert manchmal nur 10-15 Minuten. Soll der Fistelgang zusätzlich mit Laser behandelt (SiLaC) oder entfernt werden (Sinusektomie), sind Operationszeiten zwischen 30 und 60 Minuten zu erwarten.

 Ja, Sie dürfen jede Position einnehmen, die ihnen angenehm ist. Insbesondere direkt nach der Operation ist das sogar hilfreich, da eine sanfte Kompression vorbeugend gegenüber Nachblutungen wirkt.

Schwerwiegende Komplikationen sind nicht zu erwarten. Am Operationstag sind Nachblutungen möglich, die aber nur sehr selten einer ärztlichen Blutstillung bedürfen.  Wundheilungsstörungen, Wundinfektionen und das erneute Auftreten einer Fistel nach Abheilung (Rezidiv) betreffen etwa 10 % der Patienten (bei Pit Picking und Sinusektomie) bis 30 % (bei alleinigem Pit Picking).

Nach Pit Picking und Sinusektomie sind grundsätzlich ab dem Folgetag der Operation alle Aktivitäten erlaubt. Die Heilung wird durch Belastung nicht beeinträchtigt. 

Leichte bis mittelstarke Schmerzen beim Sitzen im Büro oder Auto können eine Arbeitsunfähigkeit begründen, selten länger als 2 Wochen.

Ja, körperliche Aktivität hat keinen negativen Einfluss auf die Wundheilung.

Zum Thema Baden und Duschen gibt es viele Meinungen. Die offiziellen Richtlinien des Robert-Koch-Instituts würden davon abraten und empfehlen die Verwendung eines Bakterienfilters (z.B. Germlyser® D) beim Duschen. Wir haben aber noch nie negative Folgen gesehen, wenn unsere Patienten mit Wasser von Trinkwasserqualität duschen oder im Meer, See oder im Schwimmbad baden gehen (Europa).

Das häufigste Problem nach allen Operationen bei Steißbeinfistel ist das Eindringen von Haaren in die Wunde. Es ist also sorgfältig die Umgebung der Wunde zu rasieren.  Lose, abgebrochene Haare vom Kopf sollten ebenfalls immer sofort entfernt werden. Für die Langzeitprognose bietet die Laserepilation Vorteile. 

Es hat sich bewährt, einen Verband aus zusammengelegten  oder gerollten ES-Kompressen 10 x 10 in der Gesäßfalte vorzulegen und mit einem Tape- Streifen, zum Beispiel Fixomull® zu befestigen. Bei kleineren Wunden reicht manchmal auch ein Fertigpflaster oder eine handelsübliche Slipeinlage, die das Wundsekret aufsaugt. Aufwändiges Verbandsmaterial (Silber, Alginat, Hydrokolloid) ist nur bei Problemen im Heilungsverlauf gelegentlich sinnvoll.

Bei normalem Verlauf ist das nicht zwingend erforderlich. Eine Übersicht über Salben und Antiseptika finden Sie auf unserer Seite zur konservativen Behandlung.

Autor
Jahr
Anzahl
% Follow up
Jahre Follow up
% Rezidiv
% Komplikation
Bascom
1983
161
92
3,5
16
Keine Angabe
Colov
2013
75
96
1
29
14
Iesalnieks
2014
153
97
2,5
25,7
1,3
Ehrl
2017
38
57,2
2,7
13,2
18,4
Oliveira
2019
44
Keine Angabe
3,1
40,9
Keine Angabe
Delshad
2019
58
88
0,4
8,0
Keine Angabe

Pit Picking + Laser (FiLaC/SiLaC): WILHELM Laser OP

Laser Operation (SiLaC – Sinus Laser Ablation of the Cyst)

Unsere Bewertung:
3.5/5
FiLaC SiLaC bei Steissbeinfistel Schemazeichnung

In ausgewählten Fällen war ein erneutes Pit-picking bei Rezidiv erfolgreich. Dennoch konnte die Erfolgsrate der Pit-picking Operation von maximal 70 % nicht restlos überzeugen. Im Jahr 2011 stellten Wilhelm und 2013 Giamundo die FiLaC Lasertechnik zur Behandlung von Analfisteln vor.  

Der Gedanke lag nahe, die Lasersonde auch für die Steißbeinfistel zu verwenden. Und in der Tat ließ sich damit die Erfolgsrate auf über 80 % steigern. 

Die Laserbehandlung ist als Zusatzmaßnahme zum Pit Picking zu sehen. Entfernung der Pits und Säuberung des Fistelgangs erfolgen identisch. Danach wird die Lasersonde mehrere Male unter Energieabgabe durch den Fistelkanal gezogen, sodass die Innenschicht der Fistelkapsel ausgebrannt wird und die Kapsel schrumpft.

Fazit FiLaC / SiLaC

FiLaC bietet Vorteile bei
  • bei langen Fistelgängen
  • bei zahlreichen Fistelöffnungen
  • bei Präferenz des Patienten auf schnellstmöglicher Rekonvaleszenz (“downtime”)
  • zur Symptomlinderung bei schwierig zu heilenden Mehrfachrezidiven und Akne inversa

Pro

  • Alle Vorteile des Pit-picking
  • Verbesserte Heilungsrate bis 80 %
  • Schnelle Rückbildung von Blutungen und Sekretabsonderung

Contra

  • vermehrte Schwellung in den ersten Tagen nach OP
  • Selbstzahlerleistung
  • Fistelgang oft spürbar trotz Abheilung der Öffnungen
Studien zu FiLaC/SiLaC
Autor
Jahr
Anzahl
% Follow up
Jahre Follow up
% Rezidiv
% Komplikation
Dessily
219
200
77,5
10,44
14,9
15,0

Pit Picking + Sinusektomie: Unsere bevorzugte Technik

“Pit Picking 2.0” Minimal-invasive “tubuläre” Ausschälung des Fistelgangs

Unsere Bewertung:
5/5
Sinusektomie Minimal tubulaere Fistulektomie scaled 1
Der schraffierte Bereich wird bei der Fistulektomie (Sinusektomie) entfernt, die Haut darüber weitgehend erhalten. Fehlerquelle beim Pit Picking: Belassen eines schräg verlaufenden Segments der Primärfistel Das wird bei der Fistulektomie (Sinusektomie) entfernt

Was ist an Pit Picking und FiLaC zu verbessern?

Ziel ist es, die vollständige Entfernung der eingeschlossenen Haare zu garantieren.

Seit langem weiß man, dass sich im Hohlraum einer Steißbeinfistel nicht immer Haare finden.

Bei dieser auch als “empty nest” – leeres (Haar-)Nest bezeichneten Konstellation zeigt die mikroskopische Untersuchung oft in die Wand der Fistelkapsel integrierte Haare – eine mögliche Ursache für das Rezidiv nach Pit Picking.

Darüber hinaus führt die mechanische Irritation durch die knorpelartig verhärtete Fistelkapsel zu Beschwerden. Mit der Entfernung der Fistelkapsel wird Sitzen auf harter Unterlage wieder bequem.

Evolution der Operationstechnik

Gibt es einen Mittelweg zwischen “Ausbürsten” des Gangs beim pit-picking und der vollständigen Ausschneidung?

Der erste Gedanke war ein Hautschnitt im Fistelverlauf mit abschließender Hautnaht. Bei seitlichen oder schräg verlaufenden Fisteln gelingt dies sehr gut. Verläuft die Fistel genau in der Mitte, hat man damit wieder das Problem der Naht an ungünstiger Stelle.

Mit zunehmender Erfahrung wurde der notwendige Schnitt immer kürzer. Die tubuläre Fistulektomie (schlauchförmige Fistelausschneidung), auch Sinusektomie genannt, löst die obengenannten Probleme.

Lupenbrille, Tumeszenz-Anästhesie und der Laser 470 nm bieten höchst Präzision und Schmerzfreiheit. Die Sinusektomie ist deshalb die Standardmethode in meiner Praxis.

Pit Segment
Die Sinusektomie ist für die meisten nicht voroperierten Steißbeinfisteln und auch viele Rezidiv-Fisteln die Methode der Wahl.

Pro

  • Vollständige Fistelentfernung ohne große Wunde
  • Heilungsrate bis über 90 %
  • Beseitigung oder zumindest Verminderung schmerzhafter Verhärtungen
  • Auch beim Rezidiv anwendbar
  • Ambulante Operation möglich
  • Kurze Arbeitsunfähigkeit 
  • Keine körperliche Schonung notwendig
  • Kostenübernahme durch alle Krankenkassen

Contra

  • Nur wenige Ärzte in Europa haben ausreichende Erfahrung
  • Längere OP Dauer 30 – 120 min
  • Innere Wundhöhle entspricht dem Volumen der entfernten Fistel
  • Anfänglich Absonderung von Wundflüssigkeit
  • Anfänglich Schmerz bei Belastung
Pit Picking
FiLaC/SiLaC
Sinusektomie
Radikalexcision
Karydakis
Limberg
Verfügbarkeit
Spezialpraxis/-klinik
Spezialpraxis/-klinik
Spezialpraxis/-klinik
Allgemeinchirurg
Spezialpraxis/-klinik
Spezialpraxis/-klinik
Stationär/ambulant
ambulant
ambulant/stationär
ambulant/stationär
stationär
stationär
stationär
Narkoseart*
LA
LA/ITN/SPA
LA/ITN/SPA
ITN/SPA
(LA)/ITN/SPA
ITN/SPA
OP Dauer
20 min
20 – 30 min
30 – 120 min
30 min
40 – 90 min
40 – 90 min
Arbeitsunfähigkeit
0 – 2 Wochen
0 – 2 Wochen
2 – 3 Wochen
1 – 12 Monate
4 Wochen
4 Wochen

* SPA = Spinalanästhesie, Rückenmarksnarkose, ITN = Intubationsnarkose, Vollnarkose, LA = Lokalanästhesie, örtliche Betäubung. 

Tabelle: Übersicht über die gebräuchlichsten OP Techniken bei Steißbeinfistel

Unsere Empfehlungs-Ampel

Grün = empfehlenswert
Gelb = geeignet unter bestimmten Umständen
Rot = nicht empfehlenswert oder nicht verfügbar

In keinem Fall soll die folgende Darstellung als Anleitung für eine unkritische Selbstbehandlung dienen. Die Empfehlungen folgen nach bestem Wissen eigener Erfahrung und ausgewählten Publikationen. Eine systematische Analyse verfügbarer Studien stellen sie nicht da. Fragen Sie in jedem Fall vor der Anwendung einen in der Wundbehandlung erfahrenen Facharzt.