• 089 292679
  • info@darmsprechstunde.de
  • Mo - Fr: 9 - 13 & Mo - Do: 14 - 18 Uhr

PILONIDALSINUS ZENTRUM

Dr. Bernhard Hofer & Kollegen – Behandlungszentrum für die Steißbeinfistel München

Steißbeinfistel?

Willkommen in unserer Spezialpraxis für den Sinus Pilonidalis

Beule am Po? Schmerzen über dem Steißbein? Feuchtigkeit oder Blut an der Wäsche? Unangenehmer Geruch? Oder haben Sie nur zufällig eine kleine Öffnung in der Gesäßfalte festgestellt?

Wenn Ihnen diese Symptome bekannt vorkommen, leiden Sie wahrscheinlich an einer Steißbeinfistel (Sinus Pilonidalis, lat. für Haarnestgrübchen)

Ich habe mich seit 2004 auf die Behandlung dieser Erkrankung spezialisiert und 2012 das Behandlungszentrum für die Steißbeinfistel im Herzen von München gegründet.

Auf diesen Seiten erfahren Sie alles, was Sie über die Diagnose Steißbeinfistel wissen müssen:

  • Wie wird die Diagnose gestellt?
  • Ist eine Operation notwendig?
  • Gibt es alternative Behandlungen?
  • Wie vermeidet man Komplikationen und einen langwierigen Heilungsverlauf?

Wir haben alle wichtigen Fakten auf diese Startseite gepackt. Hier finden Sie auch innovative Therapiemöglichkeiten. Manche findet man schon in der Experten – Leitlinie, aber nicht jeder Arzt kennt sie. Unsere Fachärzte Dr. Hofer, Dr. Bärtl und Dr. Schuster beraten Sie zu allen Therapieoptionen.

Für alle, die es genauer wissen wollen, entstehen gerade Unterseiten mit ausführlichen Informationen. Schauen Sie öfter mal rein, wir füllen die Seite fast täglich mit neuen Informationen.

Nicht gefunden, was Sie suchen? Diese Seite ist noch im Aufbau. Besuchen Sie die Hauptseite unserer Praxis für weitere Informationen: Proktologische Praxis Dr. Hofer München

Info: Was ist eine Steißbeinfistel (Synonym: Sinus pilonidalis, Pilonidalsinus, Steißbeinzyste)?

Fistel nennt man einen beim Gesunden nicht vorkommenden, röhrenförmigen Gang infolge einer Entzündung. Am Steißbein ist die Ursache oft die Einlagerung von Haaren in das Unterhautgewebe. Der Fachbegriff Sinus pilonidalis bedeutet wörtlich übersetzt "Haarnest" (lateinisch pilus 'Haar' und nidus 'Nest') Ein Pilonidalsinus hat nichts mit dem Knochen des Steißbeins oder einer embryonalen Fehlbildung ("Dermoidzyste, sakrales Dermoid") zu tun. Der Körper kann das Keratin, aus dem die Haare bestehen, nicht abbauen. Infolgedessen wird das Haar von einer Kapsel aus Narbengewebe umschlossen. Bakterien dringen durch die Öffnung der Haarwurzel ein, die als Porus oder Pit bezeichnet wird. Die Entzündung kann chronisch (= Steißbeinfistel) oder akut (= Steißbeinabszess) sein.

Kann eine Steißbeinfistel auch durch andere Mechanismen entstehen? Welche Faktoren beeinflussen das Risiko, eine Steißbeinfistel zu bekommen? Was kann man zur Vorbeugung oder im Anfangsstadium tun? Wie unterscheidet man eine Steißbeinfistel von einer Analfistel oder einer Akne inversa? Antworten auf diese Fragen finden Sie auf unserer Seite Entstehung einer Steißbeinfistel.

Schema Steißbeinfistel seitlich
Steißbeinfistel schematisch

Steißbeinfistel - gar nicht so selten

... und dennoch selten in der nicht spezialisierten Praxis

Die Häufigkeit der Steißbeinfistel nimmt zu:  Pro Jahr erkranken 48 von 100.000 Einwohnern an einer Steissbeinfistel, Männer dreimal häufiger als Frauen. Die meisten sind zwischen 15  und 40 Jahre alt. Etwa 50.000 Patienten werden pro Jahr in Deutschland operiert. Anders ausgedrückt behandelt damit jeder Chirurg in Deutschland aber nur 1,4 Patienten mit  Steißbeinfistel pro Jahr. Demgegenüber sehen wir pro Jahr mehr als 1000 Patienten mit der Diagnose eines Sinus pilonidalis.

Bild einer Steißbeinfistel
Sinus Pilonidalis, deutlich sichtbar die winzigen Primäröffnungen (Pits)

Ein Fall für den Fachmann

Zu welchem Arzt bei Steißbeinfistel?

Meistens wird der Patient zum Chirurgen überwiesen. Eine Operation steht an. Der vermeintlich kleine Eingriff kann unerwartet große Folgen haben. Komplikationen oder eine gestörte oder ausbleibende Wundheilung machen weitere Behandlungen notwendig. Das Resultat ist unter Umständen eine Arbeitsunfähigkeit über viele Monate. Oder die Fistel am Steißbein kommt immer wieder: Die Rückfallrate (medizinisch: Rezidivrate) wird nach herkömmlicher Operation mit bis zu 57 % angegeben (Deutsches Ärzteblatt 2019). 

Aus diesem Grund ist es wichtig, von Anfang an einen in der Behandlung des Sinus pilonidalis erfahrenen und spezialisierten Experten aufzusuchen.

Wir haben die Erfahrung

Entscheiden Sie sich nun für eine zielführende und schonende Behandlung

Gute Entscheidungen gründen auf Erfahrung.

John U. Bascom M.D., Pionier der modernen Operation der Steißbeinfistel, Eugene/Oregon U.S.A., 1925 - 2013

Unsere Fachärzte Dr. Bernhard Hofer, Dr. Klaus Bärtl und Dr. Susanne Schuster beraten Sie gerne zu Diagnose, Behandlung und nicht zuletzt Nachbehandlung und Vorbeugung einer Steißbeinfistel. Ihr Termin zur unverbindlichen Beratung bei unseren Spezialisten ist jetzt nur noch einen Mausklick oder Anruf entfernt.

Eine ausgedehnte Operation und/oder ein Klinikaufenthalt sind fast nie notwendig. Unsere Behandlungen lassen sich schmerzfrei in örtlicher Betäubung und ambulant durchführen.

3279

Operationen bei Steissbeinfistel (Stand 14.11.2019)

5798

Behandlungen bei Steissbeinfistel (Stand 14.11.2019)

Laser

Erfahrung seit 2012 in Laser Behandlung und Laser OP

Kasse und Privat

Volle Zulassung für ambulante und stationäre Operationen

Dr. Bernhard Hofer

Dr. Bernhard Hofer

Chefarzt, Gründer
Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und Proktologie.

Dr. Klaus Bärtl

Leitender Oberarzt und Stellvertreter
Facharzt für Viszeralchirurgie, Notarzt. Angestellter Arzt der Praxis.

Dr. Susanne Schuster

Konservative Sprechstunde
Fachärztin für Chirurgie. Konsservative Sprechstunde. Angestellte Ärztin der Praxis.​

Unsere Bewertungen

So zufrieden beurteilen Patienten unsere Beratung und Behandlung

5/5
Erfahrungen & Bewertungen zu Pilonidal Sinus Zentrum München
Viszeralchirurgen (Bauchchirurgie)
in München auf jameda

Operationen bei Sinus pilonidalis

Gibt es eine Behandlung ohne OP? So wählen Sie die beste OP Methode!

Fast immer finden sich beim Sinus pilonidalis vollständig unter der Haut eingelagerte Haare. Von außen kann man sie nicht erkennen. Demzufolge können Rasur und intensive Wundbehandlung zwar zum Schluß einer Fistelöffnung führen. Diese scheinbare Heilung ist jedoch nicht von Dauer. Die Fistel platzt immer wieder auf. Auch körperliche Schonung, Sitzbäder, Zugsalben und Antibiotika helfen nur vorübergehend. Zumindest läßt sich mit diesen Maßnahmen Zeit gewinnen, um eine schonende Behandlung zu planen.

Alle Fisteln werden heilen, wenn sie nicht offengehalten werden. Ein Pilonidalsinus ist eine Fremdkörper - Fistel, wobei Haare der Fremdkörper sind. Wenn die Haare entfernt werden, wird die Fistel heilen.

Peter H. Lord und Douglas M. Millar, Begründer der Pit Picking Operation für die Steißbeinfistel, BRIT. J. SURG., 1965, Vol. 52

Radikale Ausschneidung mit offener Wundbehandlung ("Metzger-Methode")

Die Geschichte der Operation der Steißbeinfistel beginnt mit einem Irrtum
Steißbeinfistel OP Schnittführung
Schnittführung bei der herkömmlichen Ausschneidung einer Steißbeinfistel

Als Anfang des vergangenen Jahrhunderts die Diagnose des Sinus pilonidalis zunehmend häufig gestellt wurde, unter anderem bei Soldaten im Ersten Weltkrieg („Jeep’s Disease”), dachte man an die angeborene Erkrankung einer embryonale Fehlbildung.

Anders ausgedrückt, könnte es nach einer vollständigen Entfernung nicht zu einem Rückfall (Rezidiv) kommen. Nachdem aber dennoch Rezidive beobachtet wurden, wurde das Ausmaß der Operationen immer weiter ausgedehnt. Diese radikale Entfernung (lateinisch ‘radix’, Wurzel) setzte sich weltweit durch. Obwohl diese Theorie seit Patey als widerlegt gilt, halten die meisten Chirurgen bis heute an diesem überholten Therapiekonzept fest.

Ausschneidung mit plastischem Wundverschluß (Lappenplastik)

Karydakis - OP, Limberg Flap, Dufourmentel Flap
Operation nach Karydakis bei Steißbeinfistel
Mobilisation des Lappens bei der Karydakis OP

Obwohl naheliegend, ist der Verschluss der Operationswunde durch Naht häufig nicht erfolgreich. Die Naht in der Mittellinie führt oft zu Störungen der Wundheilung und Infektionen. Die Folge ist, dass die Naht aufgeplatzt oder wieder eröffnet werden muss.

Aussichtsreich kann nur eine zur Seite hin verlagerte (medizinisch: lateralisierte) Naht sein. Voraussetzung für eine solche Naht ist aber großflächige Ablösen von Haut und Unterhaut von  der Unterlage, die sogenannte Mobilisation  eines Lappens. Die besten Ergebnisse hat nach unserer Erfahrung die Karydakis Plastik. Eine korrekte Schnittführung bei dieser von einem griechischen Militärchirurgen eingeführten Technik setzt große Erfahrung voraus. Auch bei optimaler Durchführung wird die Rate von Wundheilungsstörungen mit bis zu 20 % angegeben.

Weniger ist mehr

So vermeiden Sie Komplikationen und verkürzen die Heilungsdauer

Das übliche und in vielen Lehrbüchern und Leitlinien immer noch empfohlene Vorgehen nach der radikalen Operation ist die offene Wundbehandlung. Dabei soll die nicht selten 5-10 cm lange und 3 – 5  Zentimeter breite Wunde sich langsam mit Narbengewebe füllen. Zur Vermeidung eines oberflächlichen, vorzeitigen Verschlusses wird die Wundhöhle gerne mit  einer Tamponade ausgestopft.

Die besonderen Bedingungen im Bereich der Gesäßfalte mit ständigen Bewegungen, Scherkräften,  mechanischer Belastung beim Sitzen, Feuchtigkeit und der bakteriellen Besiedelung dieser Region behindern eine  normale Wundheilung. Wie schon ausgeführt, hat der Versuch des Wundverschlusses durch Naht seine Tücken.

Typische Probleme nach herkömmlicher Steissbeinfistel OP

9 Gründe, sich über die beste Operationstechnik Gedanken zu machen
  • Lange Heilungsdauer von Monaten bis Jahren
  • Notwendigkeit von aufwändigen und schmerzhaften Wundbehandlungen
  • Häufige Wundheilungsstörungen
  • Häufige Rezidive durch Einwachsen von Haaren in den Wundgrund
  • Aufreißen der Narbe nach Wundverschluß durch Naht oder plastische Rekonstruktion
  • Wiederholte Krankenhausaufenthalte und Operationen
  • Einkommensverlust und Karriereknick durch lange und wiederholte Arbeitsunfähigkeiten
  • Einschränkungen der sportlichen Fitness und Gewichtszunahme
  • Einschränkungen des Körpergefühls und in der Sexualität
Steißbeinfistel Entzündung Gesäßfalte

Die Alternative: "Pit Picking 2.0"

Pit Picking Operation, Laser – OP (SiLaC®), Sinusektomie, Endoskopie (EPSiT)

Laser Haarentfernung
Haarentfernung durch Laser als Ergänzung zur Pit Picking Operation

Auf der Basis der in England entwickelten und in den USA populär gewordenen pit-picking Technik haben wir verschiedene Varianten dieser schonenden Behandlung im Angebot. Mit pit-picking bezeichnet man die selektive Entfernung der betroffenen Haarwurzeln als Hautzylinder von 2-5 mm Durchmesser und die Säuberung des Fistelgangs von abgelagerten Haarfragmenten.

Umso perfekter dieses Ziel erreicht wird, umso geringer ist das Risiko erneuter Beschwerden. Abhängig vom jeweiligen Befund eignet sich dazu am besten die Laserbehandlung der Fistel von innen über eine Glasfasersonde (SiLaC®) oder die präzise Ausschälung der Fistelkapsel (Sinusektomie oder Fistulektomie).

Bei langen und verzweigten Fisteln lässt sich  durch videoendoskopische Kontrolle (Endoskopische Pilonidal Sinus Therapie EPSiT) optimale Sicherheit erreichen.

Nachbehandlung nach Steißbeinfistel-OP

Heilverlauf optimieren und Rückfälle vermeiden

Egal, wie weit sie von uns entfernt wohnen – wir begleiten sie auf dem Weg der Heilung durch Beratung per Mail und Telefon. Und mit der permanenten Haarentfernung durch einen hochmodernen Diodenlaser bekommen Sie bei uns Operation und  und Rezidivprophylaxe aus einer Hand.

Pit Picking unter Anleitung von Dr Bascom
13. Oktober 2004: Mit diesem Päckchen von Pit Picking Vorreiter John U. Bascom M.D. begann die Geschichte des heutigen Pilonidal Sinus Zentrum in München

Warum ein Behandlungszentrum?

So entstand die Idee einer Spezialisierung auf die Steissbeinfistel

Es muss etwa 2003 gewesen sein. Mit erfolgreich absolvierter Facharztprüfung war ich berechtigt, selbstständig zu operieren. Die ersten Eingriffe, die auf einen jungen Chirurgen warten, sind die vermeintlich einfachen – wie die Entfernung einer Steißbeinfistel. In der Facharztausbildung wurde die heute von vielen Patienten „Metzger-Methode“ genannte, vollständige Ausschneidung der Fistelregion bis auf den Knochen gelehrt. Mein Freund und Kollege Dr. K. mußte eine 9 Monate dauernde, schmerzhafte Wundbehandlung nach einer solchen Operation am eigenen Leib erfahren.

Pit Picking nach Bascom Bild
Pit Picking: Die eingewachsene Haarwurzel wird millimetergroß entfernt. Bascom verwendete noch einen seitlichen Entlastungsschnitt, auf den wir heute mit gewachsener Routine meist verzichten können

Eine revolutionär neue Methode

zur Behandlung der Steißbeinfistel kommt aus England und den USA

„Das muss doch irgendwie anders gehen“, waren seine Worte, die mir nicht mehr aus dem Kopf gingen. Meine Recherche brachte mich auf die Methode von Dr. John Bascom aus den USA, das ursprüngliche von Dr. Peter Lord vorgestellte „Pit Picking“. Kommunikation lief damals noch analog. Aus diesem Grund lieferte ein Päckchen mit Anleitungen, einer Video-CD und selbstgezeichneten Grafiken den Startschuss, es mit der Heilung einer Steißbeinfistel einmal anders zu versuchen.

Trotz einer Erfolgsrate von anfangs nur etwa 50 % waren die Patienten glücklich, der Standardoperation entkommen zu sein. Folglich kamen immer mehr Anfragen. Heute erreichen wir Heilungsraten von fast 90 % und operieren im Jahr 800 – 1000 Patienten aus aller Welt. Daraus haben wir gelernt, dass minimal-invasive Techniken nicht nur für eine Erstoperation geeignet sind. Vielmehr kann man damit auch den Patienten mit Rezidiven und nicht heilenden Wunden nach radikaler Operation  helfen. 

Aktuelle Leitlinie Pilonidalsinus

Ommer, A., Berg, E., Breitkopf, C., Bussen, D., Doll, D., Fürst, A., Herold, A., Hetzer, F., Jacobi, T., Krammer, H., Lenhard, B., Osterholzer, G., Petersen, S., Ruppert, R., Schwandner, O., Sailer, M., Schiedeck, T., Schmidt-Lauber, M., Stoll, M., Strittmatter, B., & Iesalnieks, I. (2014). S3-Leitlinie: Sinus pilonidalis. coloproctology, 36(4), 272-322.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Diese Website verwendet Cookies. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück